Willkommen arrow Aktuelles arrow Was Christen glauben

Ev. luth. Kirchengemeinde Langenholtensen
Kreis Northeim - Südniedersachsen



Willkommen
Aktuelles
Aktionen
Infos Kirchengemeinde
Gottesdienstplan
regelm. Veranstaltungen
Kurse, Seminare
Mitarbeiter
Büchertisch
seelsorgerliche Hilfe
Bildergalerie
Kontakt/Bürozeiten


Was Christen glauben
Drei Abende über die Zehn Gebote mit Albrecht Gralle

Die Basics des christlichen Glaubens kennenlernen oder vertiefen: Dazu bietet die Kirchengemeinde Langenholtensen ein neues Seminar an. Ging es Anfang 2018 ums Glaubensbekenntnis, so sind 2019 die Zehn Gebote dran: Am 11.2., am 13.2. und am 18.2. jeweils um 19.30 Uhr im Gemeindehaus. Ein Abschlussgottesdienst findet am Sonntag, den 24.2. um 10.30 Uhr in der St. Martini-Kirche statt.

Die Seminare bauen nicht aufeinander auf: Auch wer bisher nicht teilgenommen hat, ist herzlich eingeladen zum Seminar über die Zehn Gebote zu kommen.

Als Referent konnte der bekannte Pastor und Buchautor Albrecht Gralle aus Northeim gewonnen werden. Er schreibt zur Einstimmung auf das Seminar:
Das alte Israel wurde wegen seiner Gebote von den umliegenden Völkern beneidet. Klare Regeln zu haben, war eine Hilfe für gelingendes Leben. Sicher, es gab in Ägypten und im Zweistromland auch Gebote. Aber die Zehn Gebote im Alten Testament sind umfassend und einmalig.
Doch sie lösen auch Fragen aus: Was ist eigentlich damit gemeint, dass man Vater und Mutter ehren soll? Warum sollen wir den Feiertag heiligen? - Sind manche Gebote vielleicht überholt? Mancher denkt vielleicht: Sie machen einem nur ein schlechtes Gewissen.
Im Neuen Testament hat Jesus die Zehn Gebote sogar noch verschärft: Die Feinde lieben, die andere Wange hinhalten statt zurückzuschlagen. Aber: Bei seiner Verurteilung hat Jesus selber nicht die andere Wange hingehalten. Als er geschlagen wurde, hat er sich mit Worten verteidigt.
Die Zehn Gebote können gut und lebensfördernd sein. Sie können aber auch zu einer Gesetzlichkeit führen, wo der Buchstabe tötet. Wo verläuft die Grenze? Also: Es gibt gute Gründe, darüber ins Gespräch zu kommen.


Die Abende beginnen ab 19.30 Uhr mit einem leckeren Imbiss an Stehtischen und enden um 21.30 Uhr. Um einen freiwilligen Kostenbeitrag von 5 € pro Abend wird gebeten.
Anmeldung per mail bis 5.2. an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können oder telefonisch 05551/5533.