Die Kirchengemeinde St. Martini

Langenholtensen - Wiebrechtshausen - Brunstein

Losung Samstag, 30. Mai 2020

Bileam sprach: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich doch nicht übertreten das Wort des HERRN.

4. Mose 22,18

Pfingsten 2020

Die Taube ist ein Symbol des Heiligen Geistes

Impuls zum Pfingstsonntag, 31. Mai 2020

von Pastor Stefan Leonhardt, St. Sixti Northeim

 

Frohe Pfingsten

Heute ist Pfingsten, das dritte große Fest im Kirchenjahr, genau 50 Tage nach Ostern. In der Bibel wird erzählt: Als die Jüngerinnen und Jünger Jesu zu Pfingsten in Jerusalem versammelt sind, kommt der Heilige Geist auf sie herab. Kein frommes Gespenst, sondern Gottes Atem, Gottes Lebenshauch, der Menschen be-geistert und in Bewegung setzt, der Geistes-blitze wirkt und sich manchmal geist-reich zu Wort meldet. Wir alle haben davon... (mehr)

Neue Konfirmanden treffen sich in kleinen Gruppen

Am 6. Juni sollte bei uns in Langenholtensen eigentlich der erste KonfirmandenUnterrichtsTag (KUTa) mit fast 50 Jugendlichen aus den Kirchengemeinden der Region 2 stattfinden. Verständlicherweise können wir die KUTas in der geplanten Form mit vielen Teilnehmern und Teamern so derzeit nicht durchführen.

Die Jugendlichen aus Langenholtensen starten bis zu den Sommerferien erstmal in einer kleinen Gruppe in die gemeinsame Konfirmandenzeit. Zum Kennenlernen (und Wiedersehen) wird es in der Kirche zwei Treffen geben - am 6. Juni und am 4. Juli jeweils von 10-12 Uhr. Wir hoffen, dass wir nach den Sommerferien dann am 5. September wie ursprünglich geplant fortfahren können.

Hier gibt es weitere Informationen zur Konfirmandenzeit:

 

Schrittweise Öffnung der St. Martini-Kirche

Seit dem 7. Mai ist die Feier von Gottesdiensten mit Beteiligung von Gläubigen unter bestimmten Rahmenbedingungen wieder möglich.

Wir haben als Kirchengemeinde St. Martini die aus unserer Sicht erforderlichen Rahmenbedingungen festgelegt und diese auch mit den relevanten Gremien abgestimmt. Dabei möchten wir mit großer Besonnenheit und Vorsicht eine schrittweise Öffnung der Gottesdienste ermöglichen. 

Deshalb werden wir ab dem 17. Mai wieder Gottesdienste anbieten.

Für einen reibungslosen Ablauf der Gottesdienste wird ein Ordnungsdienst sorgen. Dieser Ordnungsdienst wird sie an der Kirchentür in Empfang nehmen, Ihren Namen notieren und sie anschließend zum Platz leiten. Ein Gesichtsschutz sollten alle Besucher mitbringen und er muss in der Kirche getragen werden. Dabei ist sehr verantwortlich mit der immer noch bestehenden Infektionsgefahr umzugehen. Desinfektionsmittel stehen bereit und wir möchten sie bitten nur auf gekennzeichneten Kirchenbänken Platz zu nehmen, um den gebotenen Abstand voneinander einhalten zu können. Familien können allerdings nebeneinandersitzen (Familien bitte vorzugsweise rechts in den Bänken 15, 17, 21 und 25).

Da aufgrund dieser Vorgaben nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung stehen, kann es leider passieren, dass wir den Zugang zu Gottesdienst um 10:30 Uhr nicht gestatten können. Hier werden wir bei Bedarf um 11:30 Uhr eine Ausweichmöglichkeit anbieten.

Wir sind uns bewusst, dass viele Gläubige ein großes Interesse haben, möglichst bald und überall Gottesdienste mitfeiern zu können. Gleichzeitig müssen wir aber auch überaus verantwortungsvoll und vorsichtig agieren. Wir werden abwarten müssen, wie sich die Infektionszahlen in nächster Zeit verändern werden und wie wir dementsprechend unser weiteres Vorgehen anpassen können.

Bis auf weiteres werden Sondergottesdienste wie zum Beispiel Konfirmation, Taufen, Trauungen und Ehejubiläen ausgesetzt bleiben. Beerdigungen können nach Absprache und unter Berücksichtigung der obigen Regeln in der Kirche erfolgen.

Die Kindergottesdienste werden im Anschluss an die vom 19.-21. August geplante Kinder-Bibel-Woche wieder regelmäßig parallel zu den Erwachsenengottesdiensten gefeiert.

Dir, dir, o Höchster, will ich singen

Kantatengottesdienst zum Download - 10. Mai 2020

Kantate wird der vierte Sonntag nach Ostern genannt (nach “Cantate Domino canticum novum.” - „Singt dem Herrn ein neues Lied.“). Pastorin Elisabeth Knötig hat für Sie einen Gottesdienst zum Download vorbereitet, in dessen Mittelpunkt das Lied "Dir, dir, o Höchster, will ich singen" (EG 328) steht.

Der Kantatengottesdienst zum Download: Impuls-Kantate-2020.pdf

Dazu das Lied zum Anhören und Mitsingen, gespielt von Meike Davids und Benjamin Dippel: https://youtu.be/eIVoVpZhXSM

„Was für ein toller Abschied!“

Wer hätte gedacht, dass Pastorin Luitgardis Parasie das doch noch über ihre Verabschiedung sagen könnte. Große Feier abgesagt, stattdessen eine kurze, aber prägnante Predigt bei YouTube. Eigentlich wollte sie anschließend mit ihrer Familie eine Radtour machen, doch dann wurde sie von Nortsicht-Redakteur Wulf-Ingo Prange auf der Terrasse überrascht.

Mit einer Sonderausgabe der Nortsicht anlässlich der Verabschiedung gab er den Startschuss zu einer abwechslungsreichen Schnitzeljagd, die den ganzen Nachmittag dauern sollte. An insgesamt zwölf Stationen in Gärten und auf Terrassen wurde der scheidenden Pastorin bei strahlendem Sonnenschein entweder etwas präsentiert oder sie musste selbst in Aktion treten: Lieder, Lesung und Gebet, Spielszene, Kartoffeln pflanzen und basteln – nach dem biblischen Motto „Viele Begabungen, ein Geist“ hatten sich alle etwas Passendes einfallen lassen.

Im Garten der Superintendentur wurden gleich sechs „Wikinger“ beim Wikingerschach missioniert, wovon sich Parasie an anderer Stelle beim Kirchkaffee erholen konnte. Zwischendurch erfolgte die symbolische Schlüsselübergabe an Nachfolgerin Elisabeth Knötig, ehe zum Abschluss Kirchenvorstandsvorsitzender Thomas Schiewe in seinem Garten eine kurze Rede hielt. Er überreichte ein dickes Buch über 20 Jahre missionarischen Gemeindeaufbau in Langenholtensen, das viele persönliche Beiträge aus der Gemeinde, von Freunden und Kollegen enthält.

Kirche Laho TV

Der Abschiedsgottesdienst von Pastorin Luitgardis Parasie am 26.04.2020 um 10:30 Uhr:

Die Gemeinde als Schiff, das nicht nur sicher im Hafen liegt, sondern auch in stürmischer See seinen Kurs finden muss. Kirche sollte sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren. Das Ziel, das ihr die Richtung weist, heisst Gottes Ewigkeit. Mit

  • Pastorin Luitgardis Parasie
  • Superintendent Jan von Lingen
  • Musik: Martin Müller, Dorothe Meyer, Olaf Kuhr, Christine Kuhr und Andreas Hädrich