Die Kirchengemeinde St. Martini

Langenholtensen - Wiebrechtshausen - Brunstein

Losung Samstag, 04. April 2020

Warum sollen die Heiden sagen: Wo ist denn ihr Gott? Unser Gott ist im Himmel; er kann schaffen, was er will.

Psalm 115,2.3

Kirche Laho TV

Sing doch einfach mit

Musik berührt das Herz. Liedtexte regen zum Nachdenken an, geben Hoffnung, Ruhe, Andacht.

Matthias Vespermann lädt jeden Tag neu ein, einen Moment inne zu halten und sich mit einem Song aus dem neuen Begleitheft "freiTöne" auseinander zu setzen. Eine Mini - Andacht mit Tagessong, einigen Impulsfragen zum Nachsinnen und Noten-Text zum Mitsingen.

 
 
 

Kreuz auf Kugel TV

Zeit zum Lesen

Christliche Zeitschriften digital lesen – kostenfrei und unverbindlich

Veranstaltungen, Gottesdienste, Kleingruppen – all das darf vorerst nicht mehr stattfinden. Doch Ermutigung für Leben und Glauben brauchen wir gerade in diesen Tagen. Wir wollen Sie unterstützen, die vermehrt daheim verbrachte Zeit möglichst bereichernd zu gestalten. Persönlich, als Familie und als Gemeinde.

Jetzt gratis lesen: 14 Magazine zum Mut machen

Für jeden ist etwas dabei: Für Frauen und Männer, für Teens und Kinder, für Familien und Senioren, für Bibelbegeisterte und Menschen, die sich nach einer tieferen Beziehung zu Gott sehnen. Kluge Gedanken, lebensnahe Ermutigung und ehrlichen Erfahrungsberichte – gerade in dieser herausfordernden Zeit.

Für iOS, Android und PC:

Aktuelle Information

Liebe Gemeindeglieder,

auch in unseren Kirchen in Langenholtensen und Wiebrechtshausen sowie im Gemeindehaus finden in der nächsten Zeit keine Gottesdienste und Veranstaltungen statt.

Das ist ein sehr schmerzlicher Einschnitt gerade jetzt in der Passions- und Osterzeit. Wir freuen uns über die Auferstehung unseres Herrn und können das nur zu Hause im Fernsehgottesdienst feiern bzw einen Gottesdienst streamen, z. B. hier:

https://www.bibeltv.de/live-gottesdienste

Eigentlich absurd, und doch besser, als ganz ohne Gottesdienst zu bleiben an diesen zentralen christlichen Feiertagen.

Leider müssen auch der Beichtgottesdienst (18.4.), der Konfirmationsgottesdienst (19.4.) sowie meine Verabschiedung (26.4.) verschoben werden auf einen unbestimmten Zeitpunkt, denn derzeit kann keiner sagen, wie die Situation sich weiter entwickelt.

Unser Leben ist von einem auf den anderen Tag aller Sicherheiten beraubt. Was Gott uns durch diese Krise zeigen will und dass wir dafür offen sind, das ist mein Gebet. „Es ist nur einer ewig und an allen Enden, und wir in seinen Händen“ (Matthias Claudius). Dieses Vertrauen gibt festen Grund unter den Füßen, auch wenn vieles wankt.

Im Glauben stärken können Sie sich auch durch das tägliche Lesen der beiden Bibelverse aus dem Herrenhuter Losungsbüchlein oder des Neukirchener Kalenders. Von beiden haben wir noch einige Exemplare, die wir Ihnen gerne schenken. Sie können Sie zu den Bürozeiten (Dienstag 16 - 18 Uhr, Donnerstag 9:30 - 11:30 Uhr) auf einem Tisch vor dem Gemeindehaus holen. Dort liegt auch eine Anleitung zu einer Hausandacht zum Mitnehmen.

Denn das Wort Gottes gehört zu den unverzichtbaren Lebensmitteln.

Viele Christen in Langenholtensen beten zur Zeit jeden Abend um 18 Uhr mit dem Läuten der Kirchenglocken das Vaterunser. Vielleicht stimmen Sie mit ein?

Herzliche Grüße und bleiben Sie behütet,

Luitgardis Parasie

 

Glaubensseminar 2020

Glaubensseminar 2020 - „Glaube aus gutem Grund“ mit Pastor Ulrich Schlappa, Marburg
„Wie würden Sie einem Muslim erklären, warum Sie Christ sind?“ Das fragte der Referent des Kurses „Glaube aus gutem Grund“, Pastor Ulrich Schlappa aus Marburg, die 30 Teilnehmer im Gemeindehaus Langenholtensen. Viele Menschen seien unsicher, ob sie sich als Christ bezeichnen könnten. Dabei gebe es ein unmissverständliches Zeichen, die Taufe. „Sie zeigt, dass Gott Sie liebt und bedingungslos Ja zu Ihnen sagt.“ Wer dazu Amen sage und das im Glauben annehme, sei Christ. Entgegen einer weiterverbreiteten Meinung seien Christen keine besseren Menschen. „Aber sie sind besser dran, weil sie Gott um Vergebung bitten können und bei ihm immer wieder eine neue Chance bekommen.“
 

Von den Teilnehmer gab es durchweg positive Rückmeldungen. Hier eine kleine Auswahl:

  • „Ich bin noch immer ganz erfüllt von neuen Einsichten aus dem Glaubensseminar. Das tut mir sehr gut. Es entlastet mich so sehr als ganzer Mensch von Gott angenommen zu sein. Das ist unglaublich. Ich fühle mich so erleichtert und freue mich so sehr, dass ich weinen könnte.“
  • „Ich habe Dinge über Gott erfahren, von denen ich noch nichts wusste, und dadurch eine neue Sichtweise bekommen. Ich glaube jetzt tiefer und fester an Gott und hoffe den Glauben anderen gegenüber besser vertreten zu können.“
  • „Ich habe einen neuen Blick auf Jesus bekommen.“
  • „Es war gut für mich, dass ich mich mal täglich mit dem Glauben beschäftigt habe. Das verbleibt oft im Alltag.“
  • „Ich habe mir wieder ein Herrnhuter Losungsbüchlein gekauft und schon mehrmals darin gelesen.“
  • „Ich stehe fester zu meinem Glauben und hoffe ihn in Gesprächen künftig stärker vertreten zu können.“
  • „Es hat mich sehr berührt, dass Jesus noch am Kreuz die Hand nach mir ausstreckt. Ich habe noch mehr Gottes unbegreifliche Liebe zu mir erkannt. Meine Beziehung zu Gott wurde vertieft und gefestigt. Ich bin froh, dass ich immer wieder neu mit Jesus beginnen darf.“
  • „Ich habe Impulse für eine tägliche Zeit der Stille und fürs Bibellesen erhalten. Ich habe bereits damit angefangen und hoffe, dass ich das täglich schaffe.“

Elisabeth Knötig ist unsere neue Pastorin!

Herzlich Willkommen in Langenholtensen !!!

Seit dem 1.2. ist Elisabeth Knötig die neue Pastorin in unserer Kirchengemeinde. Die 29jährige wird die Nachfolgerin von Pastorin Luitgardis Parasie, die zum 1.5. in den Ruhestand geht. Es ist die erste Pfarrstelle von Elisabeth Knötig.

"Wir freuen uns, dass eine Vakanzzeit, wie es in anderen Kirchengemeinden leider üblich ist, hier vermieden werden konnte", sagte Jan von Lingen, Superintendent des Kirchenkreises Leine-Solling, bei ihrer Vorstellung. Er wird Frau Knötig während ihres Berufsstartes betreuen. Die Kirchengemeinde Langenholtensen behält damit weiterhin eine halbe Pfarrstelle.

Liebe Gemeinde in Langenholtensen, Wiebrechtshausen, Brunstein!

"Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr euch weist, weil Leben heißt sich regen, weil Leben wandern heißt. Seit leuchtend Gottes Bogen am hohen Himmel stand, sind Menschen ausgezogen in das gelobte Land" (EG 395,1)

Mit dieser „Hymne“ der theologischen Fakultät Jena (der Lieddichter Klaus Peter Hertzsch war dort lange Jahre Professor) grüße ich Sie ganz herzlich.

Immer wieder erinnere ich mich bei diesem Lied an die Wege, die ich von Gott begleitet bisher gehen durfte und zugleich an die verschiedenen Posaunenchöre, mit denen ich dieses Lied gespielt habe.

Geboren und aufgewachsen bin ich in Hildesheim. In meiner Familie spielte der Glaube schon immer eine wichtige Rolle. In meiner Konfirmandenzeit wuchs in mir der Wunsch später einmal Pastorin zu werden. Einige Einblicke in den Pfarrberuf hatte ich durch meinen Großvater und meinen Onkel bekommen, die beide Pastoren waren bzw. sind.

So nahm ich nach der Schule das Studium der Theologie in Jena auf, einer Universitätsstadt mit langer evangelischer Tradition in einem Umfeld, in dem der christliche Glaube zur Minderheit geworden ist. Nach dem Grundstudium wechselte ich an die Universität in Göttingen. Schon auf den Metronom-Fahrten nach Hildesheim bestaunte und genoss ich immer wieder den Anblick der wundervollen Landschaft hier in der Region.

Ich freue mich sehr ab Februar als Ihre Pastorin zu Ihnen zu kommen. Seit drei Jahren leben mein Mann Julian und ich nun schon im Pfarrhaus in Hohnstedt, im April 2018 kam unser Sohn Jakob dazu. In meinem Dienst als Vikarin im schönen Einbeck und den dazugehörigen Dörfern konnte ich viele spannende Erfahrungen machen.

Langenholtensen und die zugehörigen Orte sind mir durchs Vorbeifahren bekannt, und ich bin gespannt, was es bei Ihnen zu entdecken gibt. Ich freue mich auf Sie und darauf mit Ihnen zusammen dem Glauben an Jesus Christus Leben und Gestalt zu geben.

Herzliche Grüße und bis hoffentlich bald, Ihre Elisabeth Knötig

Ordinations-Gottesdienst

Am 15. Februar 2020 wurde Pastorin Elisabeth Knötig in einem Festgottesdienst durch den Hildesheimer Regionalbischof Eckhard Gorka in unserer St. Martini-Kirche ordiniert.

Mit der Ordination beauftragt die Evangelische Landeskirche ihre Pastorinnen und Pastoren offiziell und feierlich zur Verkündigung des Evangeliums, zur Verwaltung der Sakramente und zur Seelsorge. Die Ordinationsrechte bleiben ein Leben lang erhalten.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es im Gemeindehaus einen Stehempfang, bei dem viele Langenholtenser die Möglichkeit nutzten, unsere neue Pastorin persönlich zu begrüßen.