Die Kirchengemeinde St. Martini

Langenholtensen - Wiebrechtshausen - Brunstein

Losung Montag, 17. Februar 2020

Es werden sich zum HERRN bekehren aller Welt Enden.

Psalm 22,28

Aktuelles aus der Gemeinde

Glaubenskurs 2020

Einen Kurs zu den Basics des christlichen Glaubens bietet die Kirchengemeinde Langenholtensen vom 17. - 23. Februar an. Referent ist Pastor Ulrich Schlappa aus Marburg. Der Kurs richtet sich an Neugierige, Zweifelnde und an Menschen, die gerne besser über ihren Glauben Auskunft geben möchten. Drei Themenabende werden mit einem Gottesdienst abgerundet.

Termine und Themen:

  • 17.02.   Jesus - Wo sich Himmel und Erde berühren
  • 18.02.   Christ werden - Wie Gott mit mir anfängt
  • 19.02.   Christ bleiben - Wie Gottes Geist und trägt
  • 23.02.   Gemeinsam unterwegs - Wie Gott uns für die Zukunft fit macht (Gottesdienst mit Abendmahl

An den drei Abenden gibt es ab 19:30 Uhr Fingerfood und Getränke im Gemeindehaus, von 20 Uhr bis 21:30 Uhr ist der thematische Teil. Der Gottesdienst beginnt um 10:30 Uhr in der St. Martini-Kirche. Die Themen bauen aufeinander auf. Es empfiehlt sich deshalb, an allen Terminen dabei zu sein.

Glaubensseminar 2019 - Was Christen glauben - Drei Abende über die Zehn Gebote - mit Pastor Albrecht Gralle
Glaubensseminar 2019 - Was Christen glauben - Drei Abende über die Zehn Gebote - mit Pastor Albrecht Gralle

Für wen ist der Kurs?

  • "Ich bin kein Kirchgänger. Jedoch schon irgendwie gläubig. Aber ich habe viele Fragen."
  • "Wenn mich meine Freunde fragen, warum ich glaube, fällt mir meist so schnell nichts ein. Ich würde gerne besser antworten können."
  • "Ich habe so viel Schweres erlebt, ich kann nicht mehr glauben."

Wenn ähnliche Fragen Sie bewegen, dann sind Sie in dem Kurs genau richtig. Denn wann man schon mal die Chance, über die wirklich tiefen Themen des Lebens neue Anregungen zu bekommen und sich mit anderen darüber auszutauschen.

 

Unser Referent

Ulrich Schlappa stammt aus Minden und lebt mit seiner Frau Renate im Ruhestand in Marburg. Sie haben drei erwachsene Kinder und sieben Enkel. Vorher war er zehn Jahre lang Pfarrer im Siegerland. Davor hat er in der SMD - Studentenmission in Deutschland gearbeitet, sowohl an deutschen Universitäten als auch dreizehn Jahre in Chile.

Ihn begeistert es, neue Orte zu entdecken - in der Heimat wie im Ausland. Dabei ist er gern zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs und fotografiert kreativ.

Anmeldung

Um besser planen zu können, erbitten wir Ihre Anmeldung bis zum 9. Februar im Gemeindebüro - per Email: st.martini@kirche-langenholtensen.de oder telefonisch: 0 55 51 - 56 33 zu den Bürozeiten: Di 16-18 Uhr und Do 9:30 - 11:30 Uhr.

Wir bitten um eine Kostenbeteiligung von 5 Euro pro Abend. Eine Mappe, in der man alles Wesentliche nachlesen kann, kann für 10 Euro am Büchertisch erworben werden.

Elisabeth Knötig ist unsere neue Pastorin!

Herzlich Willkommen in Langenholtensen !!!

Seit dem 1.2. ist Elisabeth Knötig die neue Pastorin in unserer Kirchengemeinde. Die 29jährige wird die Nachfolgerin von Pastorin Luitgardis Parasie, die zum 1.5. in den Ruhestand geht. Es ist die erste Pfarrstelle von Elisabeth Knötig.

"Wir freuen uns, dass eine Vakanzzeit, wie es in anderen Kirchengemeinden leider üblich ist, hier vermieden werden konnte", sagte Jan von Lingen, Superintendent des Kirchenkreises Leine-Solling, bei ihrer Vorstellung. Er wird Frau Knötig während ihres Berufsstartes betreuen. Die Kirchengemeinde Langenholtensen behält damit weiterhin eine halbe Pfarrstelle.

Liebe Gemeinde in Langenholtensen, Wiebrechtshausen, Brunstein!

"Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr euch weist, weil Leben heißt sich regen, weil Leben wandern heißt. Seit leuchtend Gottes Bogen am hohen Himmel stand, sind Menschen ausgezogen in das gelobte Land" (EG 395,1)

Mit dieser „Hymne“ der theologischen Fakultät Jena (der Lieddichter Klaus Peter Hertzsch war dort lange Jahre Professor) grüße ich Sie ganz herzlich.

Immer wieder erinnere ich mich bei diesem Lied an die Wege, die ich von Gott begleitet bisher gehen durfte und zugleich an die verschiedenen Posaunenchöre, mit denen ich dieses Lied gespielt habe.

Geboren und aufgewachsen bin ich in Hildesheim. In meiner Familie spielte der Glaube schon immer eine wichtige Rolle. In meiner Konfirmandenzeit wuchs in mir der Wunsch später einmal Pastorin zu werden. Einige Einblicke in den Pfarrberuf hatte ich durch meinen Großvater und meinen Onkel bekommen, die beide Pastoren waren bzw. sind.

So nahm ich nach der Schule das Studium der Theologie in Jena auf, einer Universitätsstadt mit langer evangelischer Tradition in einem Umfeld, in dem der christliche Glaube zur Minderheit geworden ist. Nach dem Grundstudium wechselte ich an die Universität in Göttingen. Schon auf den Metronom-Fahrten nach Hildesheim bestaunte und genoss ich immer wieder den Anblick der wundervollen Landschaft hier in der Region.

Ich freue mich sehr ab Februar als Ihre Pastorin zu Ihnen zu kommen. Seit drei Jahren leben mein Mann Julian und ich nun schon im Pfarrhaus in Hohnstedt, im April 2018 kam unser Sohn Jakob dazu. In meinem Dienst als Vikarin im schönen Einbeck und den dazugehörigen Dörfern konnte ich viele spannende Erfahrungen machen.

Langenholtensen und die zugehörigen Orte sind mir durchs Vorbeifahren bekannt, und ich bin gespannt, was es bei Ihnen zu entdecken gibt. Ich freue mich auf Sie und darauf mit Ihnen zusammen dem Glauben an Jesus Christus Leben und Gestalt zu geben.

Herzliche Grüße und bis hoffentlich bald, Ihre Elisabeth Knötig

Ordinations-Gottesdienst

Am 15. Februar 2020 wurde Pastorin Elisabeth Knötig in einem Festgottesdienst durch den Hildesheimer Regionalbischof Eckhard Gorka in unserer St. Martini-Kirche ordiniert.

Mit der Ordination beauftragt die Evangelische Landeskirche ihre Pastorinnen und Pastoren offiziell und feierlich zur Verkündigung des Evangeliums, zur Verwaltung der Sakramente und zur Seelsorge. Die Ordinationsrechte bleiben ein Leben lang erhalten.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es im Gemeindehaus einen Stehempfang, bei dem viele Langenholtenser die Möglichkeit nutzten, unsere neue Pastorin persönlich zu begrüßen.